KFZ-Aktuell

Neues, Infos und Hintergründe

07.06.2018

Autohaus Wiest in Darmstadt dabei

Jetzt trägt auch das erste hessische Autohaus das Siegel.

Bei der IG Metall an der Küste und in Berlin-Brandenburg-Sachsen läuft schon länger fair im Autohaus – jetzt auch im Tarifgebiet Hessen. Als erstes hessisches Kfz-Unternehmen bekannte sich das Darmstädter Autohaus Wiest zu den Zielen der Gewerkschaftsinitiative. "Wir können durch die Kampagne zeigen, dass wir ein Unternehmen sind, das faire Arbeitsbedingungen anbietet, und zu denen gehört, die ihre Mitarbeiter nach dem Tarifvertrag entlohnen", sagte Geschäftsführer Moritz Nitsche.

"Faire Arbeitsbedingungen sollten in der Kfz-Branche eigentlich die Regel sein. Dafür machen wir uns mit der Kampagne stark", sagt IG Metall-Bezirkssekretär Josef Windpassinger. Die Auszeichnung des Autohauses Wiest ist ein "starkes Signal für die Mitarbeiter und die Kunden" des Unternehmens. Kfz-Betriebe, die die Bedingungen erfüllen, werden jetzt nach und nach auf Autohaus-fair.de veröffentlicht.

22.11.2019

Hessengarage erhält das AUTOHAUS-FAIR-Siegel

Als weiteres hessisches Autohaus ist nun auch die Emil Frey Hessengarage am Riederwald mit dem Siegel „AutohausFAIR“ ausgezeichnet worden.

Das Siegel „AutohausFAIR“ gibt es schon länger. Speziell bei der IG Metall an der Küste und in Berlin-Brandenburg-Sachsen werden Autohäuser mit fairen Arbeitsbedingungen mit dem Siegel belohnt und beworben. Fair bedeutet vor allem: Tarifverträge, auf die sich die Beschäftigten verlassen können, Betriebsratsstrukturen, um die Mitbestimmung und Demokratie in den Betrieben zu stärken, und natürlich Ausbildungsplätze, um die gute Arbeit auch für die Zukunft zu gewährleisten.
„Tarifverträge schaffen Transparenz und Planungssicherheit für die Kolleginnen und Kollegen“, sagt Frank Eberbach, Betriebsratsvorsitzender der Hessengarage.
Die Kfz-Betriebe, die die Bedingungen erfüllen und sich an der Kampagne beteiligen werden auf der Internetseite www.autohaus-fair.de veröffentlicht.